« | »

Uta Grunewald verfügt über einen hoch ästhetischen Mezzosopran,dessen Grundton durch dichte Textur und warme Sonorität einnimmt, der in der Höhe in leuchtenden Farben erstrahlen kann und dessen Wandlungen den Stimmungsgehalt der Lieder nachempfinden ließen.

NWZ 27.02.2007

This entry was posted on Dienstag, September 14th, 2010 at 14:52 and is filed under Kritiken. You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.

Copyright 2010 Uta Grunewald | Impressum | Nach oben ↑